Die neuen Gruppenangebote für das Sommersemester 2019 werden kurz vor Beginn des Semesters bekannt gegeben.

„Das kann doch nicht so schwer sein!“ Doch manchmal ist das angeblich so schöne Studentenleben ganz schön erdrückend: Anstehende Prüfungstermine bereiten Stress, das Lernen scheint kaum noch Raum zu lassen für Freizeit und Erholung und es gestaltet sich viel schwieriger als gedacht, Kontakte zu Kommilitonen zu knüpfen.

Dagegen lässt sich etwas tun: Die neuen Workshops der Psychotherapeutischen Beratungsstelle (PBS) des Studierendenwerks Karlsruhe unterstützen Sie dabei, sich das Studien- und Freizeitleben leichter zu machen.
Alle Veranstaltungen sind kostenfrei. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, melden Sie sich bitte baldmöglichst telefonisch an.

Neben diesen Workshops bieten wir Ihnen selbstverständlich auch Einzel-, Paar- und Familiengespräche zu allen Problemen Ihrer Lebens- und Studiensituation an. Bei Fragen und für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

„Prüfungsangst“
(Simone Pferrer)
Donnerstags, 10.00-12.00 Uhr, 6 Termine ab 08.11.2018
Max. 10 TeilnehmerInnen

„Wie schön wäre es, wenn es ein Studium ohne Prüfungen gäbe! - Dann würde das Studieren richtig Spaß machen!“ Schon im Vorfeld von Prüfungen kennen viele Studierende Katastrophengedanken, Unruhe, Panikgefühle, Konzentrationsschwierigkeiten, Schlafprobleme, etc. Die Angst vor den Prüfungen überschattet viele Lebensbereiche. Und dennoch gibt es einige Studierende, die vor anstehenden Herausforderungen weniger Angst haben als andere. Woher kommt das? Was machen die eigentlich anders?
Wenn Sie sich zu der Gruppe zählen, die zum “Katastrophisieren“ neigt, dann können Sie vieles dazulernen, was es Ihnen erleichtert, mit den Ängsten und Sorgen umzugehen, denn: Je besser Sie sich vorbereitet fühlen, je besser Sie Ihre Anspannung regulieren können, je ausgeglichener Ihre Life-Work-Balance ist und je häufiger Sie die Prüfungssituation geübt haben, desto ruhiger und weniger ängstlich werden Sie in die Prüfung gehen.

„Meditation – die absichtslose Absicht“
(Randolph Rüba)
Donnerstags, 15.00-16.00 Uhr, 10 Termine ab 08.11.2018
Max. 12 TeilnehmerInnen

Warum Meditation erlernen? Die Meditation entschleunigt den Alltag, schult die Selbstwahrnehmung, entspannt Geist und Körper, schärft die Intuition und fördert die Konzentration. Sie ist leicht zu erlernen, aber schwer zu meistern – beim Lernprozess ist die Gruppe unglaublich hilfreich.
In diesem Kurs werden – ohne jeglichen religiösen Hintergrund – verschiedenste Meditationstechniken vorgestellt und geübt. Alle sind willkommen, blutige Anfänger und erleuchtete Fortgeschrittene, solche, die nur mal reinschnuppern wollen, als auch solche, die sich viel von der Meditation erhoffen.

„Selbstfürsorge in Studium und Alltag“
(Charlotte Schmidt)
Dienstags, 15.45-17.00 Uhr, 6 Termine ab 15.01.2019
Max. 10 TeilnehmerInnen

Der während des Studiums erlebte Stress kann immens sein: Prüfungen vorbreiten, Hausarbeiten und Abschlussarbeiten schreiben, Praktika absolvieren, einem Nebenjob nachgehen, den Haushalt erledigen, Probleme lösen und dann noch „nebenbei“ für eine ausgewogene Work-Life Balance sorgen. Im Alltag ist uns häufig nicht bewusst, wie viel Druck wir uns zumuten und dabei unsere eigenen Bedürfnisse aus dem Blick verlieren. Zielsetzung der Gruppe ist, den Blick mehr auf sich selbst und die eigenen Bedürfnisse zu richten; denn nur, wenn wir gut mit uns selbst umgehen, können wir langfristig gesund und leistungsfähig bleiben und unsere sozialen Kontakte und Interessen verfolgen. An insgesamt sechs aufeinanderfolgenden Terminen werden Achtsamkeitstrainings und Techniken zur Entspannung und Stressbewältigung vorgestellt sowie erste Anregungen für ein ausgewogenes Ernährungs- und Bewegungsverhalten dargeboten.

„Prüfungsangst“
(Katharina Gies)
Dienstags, 13.00-15.00 Uhr, 6 Termine ab 15.01.2019
Max. 10 TeilnehmerInnen

„Wie schön wäre es, wenn es ein Studium ohne Prüfungen gäbe! - Dann würde das Studieren richtig Spaß machen!“ Schon im Vorfeld von Prüfungen kennen viele Studierende Katastrophengedanken, Unruhe, Panikgefühle, Konzentrationsschwierigkeiten, Schlafprobleme, etc. Die Angst vor den Prüfungen überschattet viele Lebensbereiche. Und dennoch gibt es einige Studierende, die vor anstehenden Herausforderungen weniger Angst haben als andere. Woher kommt das? Was machen die eigentlich anders?
Wenn Sie sich zu der Gruppe zählen, die zum “Katastrophisieren“ neigt, dann können Sie vieles dazulernen, was es Ihnen erleichtert, mit den Ängsten und Sorgen umzugehen, denn: Je besser Sie sich vorbereitet fühlen, je besser Sie Ihre Anspannung regulieren können, je ausgeglichener Ihre Life-Work-Balance ist und je häufiger Sie die Prüfungssituation geübt haben, desto ruhiger und weniger ängstlich werden Sie in die Prüfung gehen.



PBS Karlsruhe
Rudolfstraße 20
76131 Karlsruhe
http://pbs.sw-ka.de
Tel.: 0721 9334060
Fax 0721 9334065

Und so finden Sie zu uns
Stadtplan-Link

Anmeldung
Mo - Fr, 9-12 Uhr

Bitte beachten Sie:
Aus organisatorischen Gründen können Termine ausschließlich telefonisch oder persönlich vereinbart werden. Bitte melden Sie sich während der angegebenen Sprechzeiten.