Wohnheime von A bis Z

Fragen zum Thema Wohnen? Hier werden sie beantwortet!

Änderungen möglich
Das Studierendenwerk Karlsruhe versucht, Sie so gut wie möglich über seine Wohnheime, seine Hausmeister und seine Wohnheimverwaltung zu informieren. Änderungen sind aber immer möglich, auch auf dieser Seite. Die folgenden Angaben haben wir sehr sorgfältig bearbeitet, trotzdem können wir nicht garantieren, dass alle Angaben zu jeder Zeit aktuell sind. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass im Folgenden wegen der besseren Lesbarkeit normalerweise nur die männliche Form steht. Die Texte gelten natürlich ebenso für Frauen oder für mehrere Personen.
Angebote des Studierendenwerks Karlsruhe
Wir bieten so gut wie alle studentischen Wohnformen an, vor allem möblierte und unmöblierte Zimmer, Appartements oder Wohnungen. Die einzelnen Typen sind bei den einzelnen Wohnheimen beschrieben (auf der Homepage oder auf dem Informationsblatt "Info Wohnen in..."). Weiterhin können Sie bei den meisten Wohnheimen Stellplätze oder Fahrradgaragen mieten.
Anschrift der Wohnheimverwaltung
Ihre Post erreicht uns so am besten:
Studierendenwerk Karlsruhe
Abteilung Wohnen
Adenauerring 7
76131 Karlsruhe
Ansprechpartner
Haben Sie Fragen zum Mietvertrag, so sprechen Sie Ihren Sachbearbeiter in der Wohnheimverwaltung an. Für den Ein- und Auszug und alles, was Ihr Zimmer oder das Wohnheim betrifft, ist der für dieses Wohnheim zuständige Hausmeister Ihr Partner. Mit ihm müssen Sie auch rechtzeitig vor Ihrem Einzug einen Einzugstermin vereinbaren. Bei Urlaub oder Krankheit gibt es Vertreter, deren Namen und Telefonnummern im Wohnheim aushängen und die Sie auch telefonisch bei der Wohnheimverwaltung erfragen können.
Anspruch auf ein Zimmer
Mit der Bewerbung um ein Zimmer, ein Appartement oder eine Wohnung bekunden Sie - unverbindlich - Ihr Interesse an einer Anmietung. Einen Anspruch auf eine Unterkunft gibt es natürlich nicht. Die Zahl der Studienanfänger übersteigt in der Regel die Zahl aller Wohnheimplätze, und das Studierendenwerk Karlsruhe kann nur die Plätze vermieten, die auch frei werden. Siehe Bewerbung.
Appartement
Darunter verstehen wir ein Zimmer für 1 Person, das sein eigenes Bad (Dusche/Badewanne und WC) und eine Kleinküche besitzt.
Siehe Unmöbliertes Appartement.
Arbeitszeiten der Hausmeister
Die Hausmeister sind alle ab 7.00 Uhr in ihrem Büro (siehe Hausmeister, Hausmeister nicht erreichbar). Normalerweise arbeiten sie bis 16.00 Uhr, freitags bis 15.30 Uhr. Bitte haben Sie Verständnis, dass Ihr Hausmeister auch mal Feierabend hat und nicht in seiner Freizeit Ein- oder Auszüge für Sie machen möchte.
Arbeitszeiten der Wohnheimverwaltung
Sie erreichen die Mitarbeiter der Wohnheimverwaltung telefonisch in der Regel montags bis freitags ab 7.00 Uhr oder 7.30 Uhr, spätestens aber ab 9.00 Uhr. Am Nachmittag arbeiten wir bis mindestens 15.30 Uhr (freitags bis 14.30 Uhr), oft auch länger. Wenn Sie uns anrufen möchten, so wollen Sie möglichst die Zeit außerhalb der Besuchszeiten der Wohnheimverwaltung nutzen. Siehe auch Fortbildung.
Aufnahmeantrag
Voraussetzung für ein Zimmerangebot des Studierendenwerks Karlsruhe ist die Einreichung eines Aufnahmeantrags, den Sie per Download von unserer Homepage erhalten. Noch schneller geht es online über unsere Homepage. Siehe auch Bewerbung.
Auslandssemester
Immer mehr Studierende verbringen ein oder zwei Semester im Ausland. Wir empfehlen dann, den Mietvertrag zu kündigen und einen Aufnahmeantrag mit dem Hinweis Wiedereinzug zu stellen.
Ausstattung von Küchen
Sie finden bei möbliertem Wohnraum eine (Einbau-) Küche, Herd, Backofen, Schränke, Kühlschrank, Tisch und Stühle vor. Weiteres siehe auch Geschirr, Mitzubringen (eine Empfehlung).
Ausstattung möblierter Appartements und Zimmer
In möblierten Zimmern finden Sie in der Regel einen großen Kleiderschrank (überwiegend 120 x 200 x 60 cm), ein Bett (in der Regel 90 x 210 oder 90 x 200 cm) mit Lattenrost und Schaumstoff-Matratze, einen Schreibtisch (ca. 140 x 80 cm) mit Schublade(n), einen Schreibtisch-Drehrollstuhl, ein Bücherregal (etwa 6 laufende Meter Lagerfläche, Tiefe meistens 35 cm), eine Vorhangschiene, eine Deckenlampe. Appartements haben zusätzlich noch eine Kleinküche mit Kochplatten und Kühlschrank. Die Möbel müssen im Zimmer bleiben. Alternative: Unmöbliert wohnen. Siehe auch Ausstattung unmöblierter Appartements und Zimmer.
Ausstattung möblierter Wohnungen
In der Regel Ausstattung wie in möblierten Zimmern, d. h. Möbel für zwei Erwachsene. Möbel für Ihr(e) Kind(er) bringen Sie selbst mit. Die Küche bietet Spülbecken, Arbeitsplatte, Schränke und Kühlschrank sowie Lampe.
Ausstattung unmöblierter Appartements und Zimmer
Vorhangschiene und Deckenlampe sind vorhanden, Appartements haben zusätzlich noch eine Kleinküche mit Kochplatten und Kühlschrank; alles andere für Ihr Zimmer bringen Sie selbst mit. Denken Sie daran, dass "Sperrmüll-Möbel" häufig unhygienisch sind und Schäden an den Fußböden verursachen können. Außerdem können Sie über Sperrmüll Schädlinge einschleppen und eine Schädlingsbekämpfung kann je nach der Stärke des Befalls sehr teuer werden. Bei unmöblierten Zimmern in Wohngemeinschaften: Die dazu gehörende Küche ist mit Spüle, Herd, Backofen, Schränken, Kühlschrank, Tisch und Stühlen ausgestattet.
Ausstattung unmöblierter Wohnungen
Zur Einrichtung gehören nur eine Spüle und die Deckenlampen.
Austauschstudierende
Studierende, die im Rahmen eines Austauschprogramms nach Karlsruhe kommen, nennt man Austauschstudierende oder auch Programmstudierende. Diese wenden sich am besten zuerst an das Akademisches Auslandsamt (International Office) ihrer Hochschule, auch wegen der Zimmer- oder Wohnungssuche.
Auszug
Beim sogenannten Auszug (siehe auch Auszugstermin) geht Ihr Hausmeister mit Ihnen zu Ihrer Mietsache und erstellt ein Auszugsprotokoll (vgl. Inventarliste), von dem Sie ein Exemplar erhalten. Sie übergeben dabei den/die überlassenen Schlüssel wieder zurück. Näheres entnehmen Sie einem Schreiben, das Sie etwa einen Monat vor Mietvertragsende erhalten. Siehe Übergabe.
Auszugsprotokoll
Das Auszugsprotokoll erfasst den Zustand der Mietsache und ggf. der dazu gehörenden gemeinschaftlichen Bereiche, also Küche, Flur, Bad, WC, zum Zeitpunkt des Auszugs. Siehe Inventarliste.
Auszugstermin
Auszüge sind nur an Werktagen während der Arbeitsstunden der Hausmeister möglich. Diesen Termin müssen Sie mindestens fünf Arbeitstage vor dem gewünschten Tag mit Ihrem Hausmeister abstimmen. Je früher Sie das tun, desto größer ist die Möglichkeit, den Termin noch zu beeinflussen. Übrigens: Wer nicht unbedingt in den letzten zwei, drei Tagen vor dem Monatsende auszieht, sondern ein paar Tage früher, erspart sich und dem Hausmeister terminlich bedingten Stress.
Bankverbindung
Siehe Konto.
Bankverbindung des Studierendenwerks Karlsruhe
Fast alle Zahlungen erfolgen über das Konto des Studierendenwerks Karlsruhe. Für Überweisungen verwenden Sie unsere International Bank Account Number (IBAN): DE77 6005 0101 7495 5019 80; die BIC lautet: SOLA DE ST 600. Bitte geben Sie Ihre Kunden-Nummer, Ihre Objektnummer oder die Adresse Ihres Wohnheims und Ihre Zimmernummer an; das erleichtert uns die Zuordnung von Zahlungen.
Behinderung - Studierende mit Behinderung
Wenn Sie besondere Wohnbedingungen benötigen, beispielsweise eine befahrbare Dusche, Stützgriffe oder ein optisches Klingelsignal, sollten Sie sich möglichst drei bis vier Monate vor dem gewünschten Einzugstermin bei uns melden. Wir werden zusammen mit Ihnen versuchen, Ihr Problem möglichst gut zu lösen. Ein frühzeitiger Besuch des gewünschten Wohnheims zusammen mit dem Beauftragten für Studierende mit Behinderung ist sinnvoll. Parkmöglichkeiten für Studierende mit Behinderung, siehe Carport.
Besichtigungen
Leider können wir Ihnen aus Kapazitätsgründen in der Regel keine Besichtigungen von Wohnheimen oder Zimmern/Appartements/Wohnungen anbieten, auch nicht unsere Hausmeister. Auf unserer Homepage und im Info Wohnen finden Sie ausführliche Beschreibungen der Wohnanlagen. Es steht Ihnen aber frei, das Wohnheim aufzusuchen. Wenn Sie den aktuellen Mieter nicht antreffen, so können Sie es im Geschoss darüber oder darunter versuchen; meistens sind diese Zimmer ähnlich oder gleich.
Besteck
Ihr Besteck bringen Sie selbst mit, siehe Geschirr, Mitzubringen (eine Empfehlung).
Besuchszeiten der Wohnheimverwaltung
Sie können die Wohnheimverwaltung montags bis freitags zwischen 10.30 Uhr und 12.00 Uhr und zusätzlich donnerstags von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr im Studentenhaus Karlsruhe, Adenauerring 7, besuchen - durch den Haupteingang des Studentenhauses ins Foyer und dann eine Treppe nach oben. Dort befinden sich im "Zwischengeschoss" unsere Büros (Zimmer Z05, Z06 und Z07). Bitte rufen Sie uns möglichst nicht zu den Besuchszeiten an, denn da haben unsere Besucher Vorrang vor anrufenden Personen. Siehe Kontakt mit der Wohnheimverwaltung.
Bettwäsche
Wenn Sie Mieter eines möblierten Zimmers, eines möblierten Appartements oder einer möblierten Wohnung sind, können Sie beim Hausmeister folgende Bettwäscheteile kostenlos leihen: 2 Kopfkissenbezüge, 2 Deckenbezüge und 2 Betttücher, in der Regel alles weiß. Beim Auszug geben Sie diese Bettwäsche wieder ab (müssen nicht gewaschen sein, aber stark verschmutzte oder verfärbte Teile wird Ihr Hausmeister nicht annehmen, und sie müssen dann von Ihnen bezahlt werden). Sie können natürlich auch Ihre eigene Bettwäsche benutzen. Für Ihr(e) Kind(er) bringen Sie Ihre Bettwäsche und Ihr Bettzeug selbst mit.
Bettzeug
Zum Bettzeug gehören Kopfkissen und Decke. Je 1 Stück erhalten Sie auf Wunsch leihweise beim Hausmeister, wenn Sie "möbliert" gemietet haben. Die Modalitäten sind ansonsten genau wie bei der Bettwäsche.
Bewerbung
Sie können sich über unsere Homepage online oder mit dem Vordruck Aufnahmeantrag bewerben.Wenn Sie sich online bewerben, erhalten Sie nach dem Abschicken des Aufnahmeantrages eine E-Mail mit den wichtigsten Daten Ihres Antrages. (Bitte prüfen Sie auch den Spam-Ordner Ihres Mailpostfaches.) Diese Mail enthält einen Link, den Sie bestätigen müssen, damit Ihr Antrag bei uns eingeht. Wegen der vielen bei uns eingehenden Bewerbungen können wir Ihnen den Eingang von Aufnahmeanträgen nicht bestätigen, ebenso sind Zwischenbescheide über den Stand der Bewerbung leider nicht möglich. Lesen Sie bitte die Informationen auf dem Vordruck "Aufnahmeantrag" bzw. bei der Online-Bewerbung die Hinweise auf der Internetseite bevor Sie den Antrag ausfüllen. Siehe auch Bewerbungsfrist, Bewerbungsschluss.
Bewerbungsfrist, Bewerbungsschluss
Es gibt beim Studierendenwerk Karlsruhe keine Bewerbungsfrist, d. h. es ist möglich, jederzeit für jeden Termin einen Aufnahmeantrag zu stellen; im Allgemeinen beginnen unsere Mietverträge am 1. Tag des Monats, siehe auch Vertragsbeginn/-ende. Beachten Sie aber, dass Sie sich frühestens 6 Monate vor dem gewünschten Einzugstermin bewerben sollten. Siehe Gültigkeit eines Aufnahmeantrags. Wir empfehlen, den Antrag nach Möglichkeit etwa 3 Monate vor dem gewünschten Einzugstermin bei uns einzureichen. Siehe Bewerbung.
Briefkasten der Wohnheimverwaltung
Am Hauseingang des Studentenhauses befindet sich auf der rechten Seite an der Haustür ein Außen-Briefkasten. Wenn das Studentenhaus geöffnet ist, können Sie Ihre Post an die Wohnheimverwaltung auch an der Information im Foyer abgeben. Weiterhin gibt es einen Briefkasten auf der linken Seite vor der Glastür, die zur Wohnheimverwaltung führt.
Briefkasten im Wohnheim
Jedes Zimmer, jedes Appartement und jede Wohnung hat einen eigenen Briefkasten. Die Beschriftung erfolgt durch den Hausmeister durch ein Beschriftungsband. Bei größeren Briefkastenanlagen befindet sich neben oder in dieser Anlage eine alphabetisch sortierte Liste mit den aktuellen Bewohnern. Siehe auch Werbung.
Bus
Siehe Öffentliche Verkehrsmittel.
Carport
Darunter verstehen wir eine Abstellmöglichkeit für einen PKW, die überdacht, aber sonst offen ist. Carport-Stellplätze (nur Willy-Andreas-Allee 11, 15 und 17 und Hagenschießstr. 1-5) vermieten wir vorrangig an Studierende mit Behinderung, da diese Stellplätze breiter als üblich sind und so besonders für Rollstuhlfahrer Vorteile bieten.
Chancen auf einen Platz in einem Wohnheim
Die Chancen, zu Beginn des Wintersemesters einen Platz in einem Wohnheim zu bekommen, sind immer nicht sehr gut. Wir empfehlen, 1 - 2 Monate vor Semesterbeginn anzumieten oder erst 2 - 3 Monate nach Semesterbeginn. Die zweite Möglichkeit eignet sich besonders für Studierende, die nicht so weit nach Karlsruhe bzw. Pforzheim fahren müssen und so einige Wochen pendeln können, siehe Pendler.
Doppelzimmer
So bezeichnen wir 2 Zimmer für 2 Personen, die mit einer Tür verbunden sind. Das eine Zimmer ist vom Flur aus erreichbar, das andere nicht.
Doppelbettzimmer
Das ist ein Zimmer mit zwei Betten, also für zwei Personen. Doppelbettzimmer bieten wir derzeit nicht an.
Dublette/Zimmer in Dublette
Darunter verstehen wir 2 Zimmer mit je 1 Waschbecken, die zusammen ein Bad mit WC und einen kleinen Flur haben; sie sind auch für Paare geeignet. Mehrere Dubletten nutzen zusammen eine Küche. Vgl. Wohngemeinschaft, Wohngruppe (WG), Wohnung.
Eigene Möbel in Appartement/Zimmer/Wohnung
Unsere möblierten Zimmer und Wohnungen sind gut und zweckmäßig ausgestattet. An eigenen Möbeln kann ein Nachttisch oder ein Besucherstuhl sinnvoll sein. Bitte denken Sie aber daran, dass Ihre Möbel den Fußboden beschädigen können. Das gilt besonders für Drehrollstühle, Stühle und Tische. Drehrollstühle werden ganz überwiegend mit so genannten harten Rollen (für weiche Fußböden = Teppichböden) verkauft; da unsere Wohnheime bis auf wenige Zimmer aber harte Böden haben, müssen solche Stühle weiche Rollen haben! Euro-Paletten als Bettenersatz schädigen nicht nur den Boden, sondern auch Ihre Wirbelsäule und sind kein Ersatz für ein richtiges Bett! Alternative: Möbliert wohnen!
Eigene Möbel in der Wohngemeinschaft
Auch die Küchen weisen die notwendigen Möbel und Geräte auf, siehe Ausstattung von Küchen bzw. Ausstattung unmöblierter Wohnungen. Wir akzeptieren - allerdings stets widerruflich - Möbel, Toaster, Kaffeemaschinen und Mikrowellen, wenn diese mit Namen des Eigentümers versehen, hygienisch und von der Sicherheit her unbedenklich sind und Mitbewohner oder Fluchtwege nicht behindern.
Einzelzimmer
Das ist ein Zimmer für 1 Person innerhalb einer Wohngemeinschaft, Wohngruppe (WG).
Einzug
Beim so genannten Einzug (siehe Einzugstermin) geht Ihr Hausmeister mit Ihnen zu Ihrer Mietsache, erstellt ein Einzugsprotokoll (vgl. Inventarliste) über Ihre Mietsache sowie ggf. über die dazu gehörenden gemeinschaftlichen Bereiche und übergibt Ihnen davon ein Exemplar und den/die notwendigen Schlüssel, siehe Übergabe. Wann Sie dann mit Ihrem Gepäck usw. einziehen, können Sie selbst bestimmen.
Einzugsprotokoll
Das Einzugsprotokoll erfasst den Zustand der Mietsache und ggf. der dazu gehörenden gemeinschaftlichen Bereiche, also Küche, Flur, Bad, WC, zum Zeitpunkt des Einzugs, siehe Inventarliste.
Einzugstermin
Einzüge sind erst ab Vertragsbeginn und nur an Werktagen während der Arbeitszeiten der Hausmeister möglich. Beginnt Ihr Vertrag an einem Samstag, einem Sonntag oder einem gesetzliche Feiertag, so ist der Einzug erst am nächsten Werktag möglich. Bitte informieren Sie sich auch in dem mit dem Mietvertrag übergebenen Blatt "Herzlich willkommen", was Sie beim Einzug beachten sollten. Übrigens: Wer nicht unbedingt am 1. Tag eines Monats einzieht, sondern ein paar Tage später, erspart sich und dem Hausmeister terminlich bedingten Stress.
Einzugsverfahren
Siehe Lastschriftverfahren
E-Mail
Sie können uns auch eine E-Mail schicken: wohnen@sw-ka.de. Beachten Sie dabei bitte, dass Spam-verdächtige E-Mails automatisch abgewiesen werden, dass wir E-Mails nicht ständig abrufen können und dass Sie Dokumente, die im Original vorliegen müssen (Mietvertrag, Kündigung), auch im Original senden müssen. E-Mails sind meistens aber nicht geeignet, viele oder detaillierte Fragen zu klären oder komplexe Probleme zu lösen; das Telefon oder das persönliche Gespräch sind dafür fast immer der bessere Weg der Kommunikation, siehe Telefonnummer der Wohnheimverwaltung bzw. siehe Besuchszeiten der Wohnheimverwaltung.
Fahrrad
In Karlsruhe ist das Fahrrad das wichtigste Fortbewegungsmittel. Fast alle Stadtteile liegen in der Rheinebene, und es gibt viele Radwege oder Fahrradstraßen. Pforzheim liegt im relativ steilen Tal der Flüsse Nagold und Enz, so dass sich das Fahrrad besonders für Fahrten durch den Schwarzwald eignet, der direkt hinter der Hochschule bzw. dem Wohnheim in der Hagenschießstraße beginnt.
Fahrradabstellmöglichkeiten
Bei allen Wohnheimen gibt es Fahrradschuppen, -keller o. ä., wo Sie und Ihre Mitbewohner Ihr Fahrrad abstellen. Das Fahrrad im Wohnbereich oder im Treppenhaus abzustellen, ist nicht gestattet. Siehe Fahrradgaragen.
Fahrradgaragen
An einigen Wohnheimen bieten wir Fahrradgaragen = Fahrradboxen an. In diesen Metallgaragen für ein Fahrrad steht Ihr Fahrrad besonders sicher.
Fax der Wohnheimverwaltung
Sie können uns auch ein Fax schicken (+49 721 6909-290). Denken Sie daran, dass Sie Dokumente, die im Original vorliegen müssen (Mietvertrag, Kündigung), auch im Original senden müssen. Wenn die Zeit knapp ist, kann ein Fax oder eine E-Mail den vorgesehenen Eingang einer Kündigung ankündigen, aber nicht ersetzen.

Feiertage
In Deutschland gibt es Feiertage, die überall gelten: 1. Januar (Neujahr), Karfreitag (Freitag vor Ostern), Ostermontag, 1. Mai (Tag der Arbeit), Christi Himmelfahrt (der 2. Donnerstag vor Pfingsten), Pfingstmontag,
3. Oktober (Nationalfeiertag), 25. + 26. Dezember (Weihnachten). In den einzelnen Bundesländern gibt es weitere Feiertage, die nicht überall gelten, weshalb wir den Kauf eines Kalenders empfehlen, der die deutschen Feiertage enthält. Karlsruhe liegt im Bundesland Baden-Württemberg, und hier gibt es als weitere Feiertage den 6. Januar (Heilige Drei Könige/Erscheinungsfest), Fronleichnam (der 2. Donnerstag nach Pfingsten) und den 1. November (Allerheiligen). Am 24. Dezember (Heilig Abend) und am 31. Dezember (Silvester) schließen die Geschäfte um 14 Uhr. An diesen zwei Tagen und an allen Feiertagen arbeiten die Mitarbeiter in der Wohnheimverwaltung und die Hausmeister nicht. Die Wohnheimverwaltung hat zudem normalerweise von Heilig Abend bis Neujahr geschlossen. Am Faschingsdienstag kann es in Karlsruhe wegen des Faschingsumzugs Einschränkungen geben.
Fernseh- und Rundfunkgebühren
Seit 2013 muss für jede Wohnung pauschal ein monatlicher Rundfunkbeitrag entrichtet werden. Weitere Informationen finden Sie hier
Formulare
Einige Formulare wie den Aufnahmeantrag oder den Vordruck Kündigung können Sie von unserer Homepage herunterladen. Beachten Sie dabei, dass die Vordrucke für unsere Wohnheime in Karlsruhe und Pforzheim nicht identisch sind.
Fußböden
In allen Wohnheimen liegen Hartböden (Linoleum, Kautschuk o. ä.). Bitte beachten Sie hierzu Eigene Möbel in Appartement/Zimmer/Wohnung.
Geschirr
In vielen Wohngruppen befinden sich Geschirr, Besteck, Töpfe, Pfannen, die je nach Vereinbarung innerhalb der Wohngruppe einzelnen Personen oder allen gehören. Das Studierendenwerk Karlsruhe stellt kein Geschirr oder ähnliches. Siehe Mitzubringen (eine Empfehlung).
Giro-Konto
Siehe Konto.
Größe des eigenen Wohnraums
Die Einzelzimmer haben überwiegend 12 - 16 m², manche auch 20 m² und mehr. Die Appartements bieten in der Regel 17 - 25 m², Doppelzimmer ca. 30 m² und Wohnungen bis etwa 80 m². Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen nicht von jedem Zimmer immer die genaue Fläche nennen können.
Gültigkeit eines Aufnahmeantrags
Ihr Antrag gilt sechs Monate ab dem Eingang beim Studierendenwerk Karlsruhe. Damit unsere Warteliste immer aktuell bleibt, erhalten Sie während der Gültigkeit Ihres Antrages in regelmäßigen Abständen eine „Erinnerungsmail“ mit der Frage, ob Sie noch Interesse an einem Wohnheimplatz haben. Diese Mail enthält einen Link, den Sie bestätigen müssen. Besteht nach diesen sechs Monaten noch Interesse an einem Wohnheimplatz, müssen Sie erneut einen Aufnahmeantrag stellen.
Haftpflichtversicherung
Siehe Private Haftpflichtversicherung
Handtücher, Geschirrtücher
Sie benutzen Ihre eigenen Tücher, ggf. mit Ihren Nachbarn zusammen; siehe Mitzubringen (eine Empfehlung).
Hausratversicherung
Das Studierendenwerk Karlsruhe versichert Ihren Hausrat, also die von Ihnen mitgebrachten Dinge, nicht. Eventuell ist Ihr Eigentum über eine Hausratversicherung Ihrer Eltern oder Ihres (Ehe-) Partners versichert. Haben Sie Gegenstände mit höherem Wert, sollten Sie über entsprechenden Versicherungsschutz nachdenken. Es lohnt sich, Preise und Leistungen der Versicherungsunternehmen zu vergleichen.
Hausmeister
Fast alle Hausmeister betreuen mehrere Wohnanlagen, sind also nicht ständig vor Ort. In einem Büro haben sie montags bis freitags von 7.00 Uhr bis 7.30 Uhr ihre feste Sprechstunde (mit dem Mietvertrag erhalten Sie dazu ein Informationsblatt). Zu diesen Zeiten vereinbaren Sie bitte Ihren Einzugs-/Auszugstermin. Der Hausmeister ist für Sie der erste Ansprechpartner bei Schäden und Mängeln (außer Internet) und Problemen (außer Mietrecht), die Sie in Ihrem Zimmer, in der Wohngemeinschaft oder sonst im Haus feststellen. Sie können auch über die aushängenden Vordrucke "Schadensmeldung/Auftrag" Ihre Wünsche an Ihren Hausmeister weiterleiten.
Hausmeister ist nicht erreichbar
Unsere Hausmeister sind Handwerker, die auch in anderen Wohnheimen arbeiten. Ist Schnee gefallen, ist ein Wasserrohr nicht dicht oder bleibt eine Heizung kalt, muss der Hausmeister auch mal seine Sprechzeit ausfallen lassen. Auch bei Krankheit oder Urlaub finden manchmal die üblichen Sprechzeiten nicht statt. In dringenden Fällen rufen Sie den Hausmeister über das Hausmeister-Handy an oder fragen in der Wohnheimverwaltung, wie bzw. wann Sie den Hausmeister erreichen können oder wer seine Vertretung ist.
Hausmeister-Handy
Da unsere Hausmeister kaum im Büro sitzen, haben sie ein Mobiltelefon (Handy) dabei. In dringenden Fällen können Sie so Ihren Hausmeister erreichen. Da es oft in den Kellergeschossen keinen Empfang gibt, besteht die Möglichkeit, auf den Anrufbeantworter eine kurze Mitteilung zu sprechen. Terminvereinbarungen übers Handy sind nicht sinnvoll, weil Ihr Hausmeister seinen Terminkalender nicht dabei hat, wenn er etwas repariert oder Gras mäht, siehe Hausmeister.
Haustiere
Wegen des engen Zusammenlebens mit anderen Personen, wegen hygienischer Probleme sowie zunehmender Allergien und wegen des hohen Mieterwechsels sind Haustiere in unseren Wohnheimen nicht erlaubt.
"Herzlich willkommen..."
Wir heißen in unseren Wohnanlagen Mieter aus etwa 150 Ländern willkommen und achten sie als Individuen, denn jeder Mensch bringt eigene Vorstellungen, Erwartungen, Hoffnungen, Prinzipien, Eigenarten, Kenntnisse usw. mit (auch über Deutschland, Karlsruhe, Wohnheime, Wohngemeinschaften) und hat einen eigenen kulturellen oder religiösen Hintergrund (siehe Toleranz). Gegenseitiges Kennenlernen und Verstehen ist wichtig. Erste Informationen zu "Ihrem" Wohnheim, Ihrer neuen Heimat für die nächsten Monate oder Jahre, erhalten Sie mit dem Mietvertrag auf dem Blatt "Herzlich willkommen...", auf dem Sie auch Informationen zu "Ihrem" Hausmeister finden.
Homepage
Auf unserer Homepage www.sw-ka.de finden Sie die wichtigsten Informationen zum Motto "damit Studieren gelingt", also nicht nur zum Wohnen, sondern auch zu den vielen anderen Einrichtungen und Aktivitäten des Studierendenwerks Karlsruhe.
Immatrikulationsbescheinigung (IB) für den Aufnahmeantrag
Alle Studierenden erhalten von ihrer Hochschule eine Immatrikulationsbescheinigung (IB), auch Studienbescheinigung genannt. Diese benötigen Sie für den Aufnahmeantrag noch nicht.
Immatrikulationsbescheinigung (IB) während der Mietzeit
Diese Bescheinigung müssen alle Mieter dem Studierendenwerk Karlsruhe bis zum 1.10. für das Wintersemester und bis zum 1.4. für das Sommersemester vorlegen. Wenn Sie die IB nicht (rechtzeitig) vorlegen, kann das Studierendenwerk Karlsruhe Ihren Mietvertrag fristlos kündigen. Auf Ihrer IB sollte immer der Name Ihres Wohnheims und Ihre Zimmernummer stehen, und richten Sie Ihre Post an die Anschrift der Wohnheimverwaltung; das erleichtert die Zuordnung sehr.
Info Wohnen in...
Diese Information über Wohnmöglichkeiten in Karlsruhe bzw. in Pforzheim wird laufend aktualisiert, sie enthält insbesondere die Beschreibung der Wohnheime und die derzeitigen Preise. Sie erhalten das "Info Wohnen in..." als Download auf dieser Homepage oder bei der Wohnheimverwaltung.
Internet
Bis auf die Wohnheime Adlerstraße 41 und Wolfartsweierer Straße 7 sind alle Zimmer und Wohnungen an ein Hochschulrechenzentrum angeschlossen. Beachten Sie, dass es sich dabei um eine Leistung handelt, die für Studienzwecke bereitgestellt wird und dass es keinen Anspruch auf ständige Verfügbarkeit gibt. Eventuell müssen Sie sich für Ihren PC noch ein Anschlusskabel kaufen. Bei Problemen mit dem Internet helfen Ihnen Anleitungen und Internettutoren, die es in fast allen Wohnheimen gibt. Derzeit ist für den Internetanschluss und die -nutzung nichts extra zu bezahlen.
Inventarliste
Bei der Übergabe der Mietsache wird vor Ort eine Inventarliste (Inventarverzeichnis) ausgefüllt und dabei der Zustand der Mietsache, ggf. auch der zugehörigen allgemeinen Räume erfasst (vgl. Auszugsprotokoll, Einzugsprotokoll).
Jugendherberge
In Karlsruhe und in Pforzheim gibt es je eine Jugendherberge. Sie sollten an diese Einrichtung denken, wenn Sie noch kein Zimmer gefunden haben, an Ihrem Studienort vor dem Einzugstermin ankommen oder nach dem Auszugstermin erst abreisen können. Näheres: www.jugendherberge-karlsruhe.de bzw. www.jugendherberge-pforzheim.de.
Kabelfernsehen
Das Wohnheim Adlerstraße 41 hat einen Kabelanschluss, dessen Kosten in der Miete enthalten sind (nicht jedoch die Fernseh- und Rundfunkgebühren). Die Mieter der Wohnungen in der Wolfartsweierer Straße 7 können auf eigene Kosten einen Kabelanschluss beantragen bzw. ggf. installieren lassen. Siehe Satellitenfernsehen.
Kaution
Wie bei fast allen Mietverträgen zahlt auch beim Studierendenwerk Karlsruhe der Mieter eine Sicherheitsleistung = Kaution, deren Höhe von der Höhe der monatlichen Miete abhängt. Diese Kaution wird nicht verzinst, vgl. auch Miete, Miethöhe. Die Kaution wird in der Regel zwei bis drei Monate nach dem Ende des Mietvertrags abgerechnet und überwiesen.
Klingel
Alle Zimmer, alle Appartements und alle Wohnungen haben ihre eigene Klingel an der Haustür und - abhängig von der baulichen Situation - auch an ihrer Wohnungs- oder Zimmertür. Die Beschriftung von Klingelschildern erfolgt durch den Hausmeister durch ein Beschriftungsband, wobei in der Regel nur die Zimmernummer dauerhaft angebracht wird. Daneben befindet sich eine Liste mit den aktuellen Bewohnern.
Kontakt mit der Wohnheimverwaltung
Sie können mit uns persönlich (Besuchszeiten der Wohnheimverwaltung), telefonisch (Telefonnummer der Wohnheimverwaltung), per Brief (Anschrift der Wohnheimverwaltung), per Fax oder per E-Mail Kontakt aufnehmen.
Kontakt im Wohnheim
Kontakt mit anderen Menschen ist für alle Studierenden wichtig, besonders natürlich für Studienanfänger, Studienortwechsler und Austausch- oder Programmstudierenden - auch im Wohnheim. Wir empfehlen Ihnen: Stellen Sie sich bald bei Ihren Mitbewohnern/Nachbarn vor und beteiligen Sie sich an ihren Aktivitäten oder den Aktivitäten der Studentischen Selbstverwaltung.
Konto
Für die Zahlung der Miete und der Kaution benötigen Sie ein Giro-Konto einer Bank oder einer Sparkasse in Deutschland, sofern Sie nicht in einem Land der Eurozone wohnen. Die meisten Banken führen solche Konten für Studierende kostenlos. Für die Eröffnung eines Kontos benötigen Sie Ihren Ausweis oder Pass, Ihre Immatrikulationsbescheinigung bzw. Zulassung und ggf. eine Anmeldebestätigung der Stadt. Siehe auch Lastschriftverfahren.
Kopfkissen
Siehe Bettzeug.
Kündigung
Jede Kündigung muss im Original unterschrieben an die Wohnheimverwaltung gehen, persönlich (Besuchszeiten der Wohnheimverwaltung) oder per Post (Anschrift der Wohnheimverwaltung). Das ist Gesetz - vor allem zum Schutz des Mieters. Kündigungsvordrucke finden Sie auf unserer Homepage für Karlsruhe hier, für Pforzheim hier. Jeweils auf der Seite 2 des Kündigungsvordrucks ist das Wichtigste erklärt. Fragen zur Kündigung und zur Kündigungsfrist beantworten Ihnen gern unsere Sachbearbeiter.
Kündigungsfrist
Die Kündigungsmöglichkeiten und die Kündigungsfrist sind im Mietvertrag geregelt. Da diese von der Art des Mietvertrags abhängen, sollten Sie das in § 17 und in § 24 Ihres Mietvertrags nachlesen, siehe auch Kündigung.
Kunden-Nummer
Jeder Mieter erhält eine sechsstellige Kunden-Nummer (früher: Konto-Nummer), die auch auf dem Mietvertrag steht. Über diese Nummer laufen alle finanziellen Vorgänge des Mieters. Bei Überweisungen an das Studierendenwerk Karlsruhe geben Sie am besten diese Nummer an.
KVV
Diese Abkürzung steht für den Karlsruher Verkehrsverbund (www.kvv.de), der ein Gebiet von ca. 3.550 km² abdeckt, von Waghäusel und Germersheim im Norden bis Bühl und Forbach (Schwarzwald) im Süden, von Eppingen und Pforzheim im Osten bis Bad Bergzabern, Annweiler und Wissembourg (Weißenburg/Elsass) im Westen; der KVV erreicht damit etwa 1.330.000 Einwohner. In Karlsruhe gibt es ein dichtes innerstädtisches Straßenbahnnetz, das alle größeren Stadtteile mit der City im 10-Minuten-Takt, nachts, sonn- und feiertags im 20-Minunten-Takt verbindet. Als Ergänzung dienen etwa 200 Buslinien in der Stadt und im außerstädtischen Bereich. Die Stadtbahn befährt Eisenbahn- und Straßenbahnstrecken und verbindet die Region direkt mit der Karlsruher Innenstadt und damit den meisten Hochschuleinrichtungen. Schließlich fahren im KVV Züge namens Regionalbahn, Regional-Express und Interregio-Express. Siehe Öffentliche Verkehrsmittel und Studi-Karte Karlsruhe.
Lage der Wohnheime
Alle Häuser liegen in der Nähe der Hochschulen, d. h. in maximal 20 Minuten erreichen Sie zu Fuß, mit der Straßenbahn, dem Bus oder mit dem Fahrrad Ihre Hochschule (abgesehen von einzelnen Außenstellen der Hochschulen). Eine Anfahrtsbeschreibung und einen Auszug aus dem Stadtplan finden Sie jeweils bei der Beschreibung der Wohnheime auf unserer Homepage.
Lastschriftverfahren
Die monatliche Miete und die Kaution werden von Ihrem Giro-Konto einer Bank oder Sparkasse in Deutschland, bzw. einem Land der Eurozone, abgebucht (von einem Sparbuch oder von einer Bank außerhalb der Eurozone ist das leider nicht möglich). Dieses Verfahren wird vom Studierendenwerk Karlsruhe seit Jahrzehnten angewandt; es ist für die Mieter und für das Studierendenwerk Karlsruhe sehr einfach und preisgünstig. Sie müssen nur daran denken, dass zum Abbuchungszeitpunkt genügend Geld auf dem angegebenen Konto ist. Mieter, die ausnahmsweise nicht am Lastschriftverfahren teilnehmen, zahlen wegen des erheblich höheren Aufwands eine höhere Miete .
Melderecht
Sie müssen sich innerhalb von zwei Wochen nach Ihrem Einzug bei einem Bürgerbüro in Karlsruhe (beispielsweise Kaiserallee 8 oder Beuthener Straße 42) bzw. beim Bürgercentrum in Pforzheim (Östliche Karl-Friedrich-Str. 2) anmelden: www.karlsruhe.de bzw. www.pforzheim.de. Für die Anmeldung ist seit dem 1.11.15 eine sog. Wohnungsgeberbestätigung von Ihrem Vermieter erforderlich. Unsere Mieter erhalten diese Bescheinigung beim Einzug vom Hausmeister.
Mensen, Cafeterien
Alle Wohnanlagen des Studierendenwerks Karlsruhe liegen höchstens 15 Fahrrad-Minuten von der nächsten Mensa oder Cafeteria entfernt. Über das große Angebot und die Öffnungszeiten können Sie sich auf unserer Homepage informieren.
Mietauflösungsvertrag
Wenn beide Vertragspartner sich einig sind, den Mietvertrag zu einem bestimmten Termin und/oder zu bestimmten Bedingungen aufzulösen, wird ein Mietauflösungsvertrag geschlossen. Wie bei der Kündigung müssen die Unterschriften im Original erfolgen. Ein Mietauflösungsvertrag kann persönlich in der Wohnheimverwaltung oder auch per Post abgeschlossen werden. Für diese außergewöhnliche Vereinbarung zahlt in der Regel der Mieter eine Gebühr. Siehe auch Sachbearbeiterinnen.
Miete, Miethöhe
Die Mieten enthalten alle Kosten (außer Rundfunkbeitrag, Lebensmittel und andere persönliche Dinge, Nutzung des Telefons, der Waschmaschinen und Wäschetrockner). Es gibt also keine Nebenkostennachzahlung oder -abrechnung. Die Mieten werden so kalkuliert, dass alle Kosten gedeckt sind - alle Ausgaben und Einnahmen (zum Beispiel Zinsen aus Kautionen und Erträge aus Waschmaschinen und Wäschetrocknern) werden dabei berücksichtigt. Das Studierendenwerk Karlsruhe macht also keine Gewinne. Das heißt aber auch, dass bei steigendem Verbrauch zum Beispiel von Strom die Mieten erhöht werden müssen. Die Mieter sollen deshalb besonders sorgsam mit Strom, Wasser, Heizung umgehen sowie Müll und Beschädigungen vermeiden. Bei den Wohnungen in der Wolfartsweierer Straße 7 bezahlen die Mieter die Kosten für Strom und Heizung direkt an den Lieferanten; für Wasser/Entwässerung ist in der Miete eine Vorauszahlung enthalten, die die Wohnheimverwaltung regelmäßig abrechnet. Übrigens sprechen Spezialisten im Wohnheimbereich nicht von Miete, sondern von Bewirtschaftungskosten.
Mietrecht
Fragen zu Ihrem Mietvertrag beantworten Ihnen die Sachbearbeiter der Wohnheimverwaltung.
Mietsache
Das ist der neutrale Begriff für etwas, was vermietet wird, also beispielsweise ein Zimmer oder eine Garage. Manchmal sagt man auch Vermietungsobjekt dazu.
Mietvertrag
Wenn Sie ein Mietvertragsangebot des Studierendenwerks Karlsruhe annehmen, dann senden oder übergeben wir Ihnen zwei Exemplare eines Mietvertrags. Lesen Sie diesen Mietvertrag mit den Anlagen durch, unterschreiben Sie beide Exemplare und geben Sie beide an das Studierendenwerk Karlsruhe zurück. Wir unterschreiben dann auch beide Exemplare, und Sie erhalten das "dickere" Exemplar (also mit den Paragrafen 1 - 25) wieder.
Mietvertragsabschluss
Sie können den Mietvertrag während der Besuchszeiten der Wohnheimverwaltung in unseren Büros im Studentenhaus Karlsruhe, Adenauerring 7, abschließen. Wollen oder können Sie nicht nach Karlsruhe zum Mietvertragsabschluss kommen, schicken wir Ihnen die Unterlagen auch an die von Ihnen gewünschte Adresse zu; für die zusätzlichen Kosten buchen wir 4 Euro für den Versand innerhalb Deutschlands und 8 Euro für Sendungen ins Ausland ab.
Mitzubringen (eine Empfehlung)
Mitbringen zum Wohnheim sollten Sie unter anderem Geschirr-, Hand-, Badetücher, Waschlappen, WC-Papier; alles für den Schreibtisch, Schreibtischlampe, Papierkorb, evtl. Elektro-Adapter, PC; Teller, Tassen, Gläser, Besteck, evtl. Lebensmittel für zwei Tage, evtl. Pfanne, Töpfe, Dosenöffner und Anderes zum Kochen; Wecker/Uhr, evtl. Radio/TV-Gerät; Schwamm, Putzmittel, Staubtuch, Mülltüten; Gardinen mit Zubehör. Für Karlsruhe empfehlen wir auch ein Fahrrad, vgl. Fahrradabstellmöglichkeiten.
Möblierung
Siehe Ausstattung von Küchen, Ausstattung möblierter Appartements und Zimmer, Ausstattung möblierter Wohnungen, Ausstattung unmöblierter Appartements und Zimmer, Ausstattung unmöblierter Wohnungen.
Müll
Die Müllabfuhr wird in Deutschland nicht einheitlich organisiert und ist nicht mit der Müllabfuhr in anderen Ländern identisch.
Deshalb erhalten unsere Mieter bereits zusammen mit dem Mietvertrag ein Merkblatt "Abfall-Trennung in Karlsruhe" bzw. "Abfall-Trennung in Pforzheim".
In Karlsruhe gibt es derzeit zweimal im Jahr eine Sperrmüll-Abfuhr. Einmal zu einem bestimmten Termin, den Sie auf der Internetseite des Amts für Abfallwirtschaft für
Ihren Stadtteil finden können und einmal nur nach vorheriger Anmeldung (Sperrmüll auf Abruf).
Von den Wohnheimen in Pforzheim wird kein Sperrmüll abgeholt; Sperrmüll müssen Sie zur dortigen Deponie bringen oder mit nach Hause nehmen.

Nachmieter, Nachfolgemieter
Genau genommen ist ein Nachmieter eine Person, die in einen bestehenden Mietvertrag eintritt und alle Pflichten aus diesem Mietvertrag übernimmt; das Studierendenwerk Karlsruhe akzeptiert keine Nachmieter in diesem engeren Sinn. Ein Nachfolgemieter ist ein Mieter, der auf einen anderen Mieter (nach)folgt, d. h. der einen neuen Mietvertrag über dieselbe Mietsache abschließt.
Nachsendeantrag, Nachsendeauftrag
Diesen "Nachsendeservice" bietet die Deutsche Post unter www.deutschepost.de an. Ohne diesen (kostenpflichtigen)Antrag sendet die Deutsche Post Ihre Sendungen nicht an Ihre aktuelle Adresse, sondern zurück an den Absender. Informieren Sie sich auch über den "Lagerservice" der Deutschen Post. Bei Zeitungen und Zeitschriften müssen Sie Ihre Adresse direkt beim Verlag ändern lassen. Einen ähnlichen Service bietet nur für Ihre Sendungen auch die Firma Arriva an.
Nachweise zum Aufnahmeantrag
Sind Sie behindert oder schwer krank, haben Sie besondere finanzielle Probleme oder sind Sie BAföG- oder Rentenempfänger, sollten Sie in Ihrem eigenen Interesse dafür Nachweise vorlegen (unbeglaubigte Kopie/n). Das kann Ihre Chancen auf ein Mietvertragsangebot erhöhen.
Nichtstudierende
Personen, die nicht studieren, können in den Wohnanlagen des Studierendenwerks Karlsruhe nicht wohnen, vgl. Zweckbestimmung. Parkplätze und Fahrradgaragen unterliegen nicht dieser Zweckbestimmung. Die Miete für Nichtstudierende ist etwas höher als bei der Vermietung an Studierende.
Objekt / Objektnummer
Im Mietvertrag gibt es für jede Mietsache eine so genannte Objektnummer. In dieser zehnstelligen Nummer ist die Wohnanlage verschlüsselt (dreistellige Zahl, die mit einer 8 beginnt), ggf. die Hausnummer und die Zimmernummer, die letzte Ziffer ist meistens 0. Auch die Objektnummern für Stellplätze und Fahrradgaragen sind so aufgebaut; sie enthalten die Ziffernkombination 99 bzw.92. Zur besseren Lesbarkeit wird die Objektnummer oft durch Bindestriche gegliedert, zum Beispiel 812-11-C2-09-0, 817-99-99-08-0 oder 825-92-00-07-0.
Öffentliche Verkehrsmittel
Alle unsere Wohnanlagen liegen in der Nähe von Haltestellen von Straßenbahnen (auch Straba, S-Bahn oder Tram genannt) oder Bussen. Die Studi-Karte Karlsruhe bzw. das Studi-Ticket Pforzheim kann in Karlsruhe bzw. in Pforzheim immatrikulierten Studierenden sehr viel Geld sparen.
Omnibus
Siehe Öffentliche Verkehrsmittel.
Parkplätze
Siehe Stellplätze.
Pay-TV
Pay-TV, also Fernsehsender mit dem so genannten Bezahl-Fernsehen, können wir aus technischen Gründen nicht einspeisen. Decoder von Sky © funktionieren also in unseren Wohnheimen leider nicht.
Pendler
Wenn Sie nicht gleich eine Unterkunft finden, sollten Sie überlegen, ob Sie die ersten Wochen pendeln können. Der Wohnungsmarkt - und das gilt auch für die Wohnheime - entspannt sich, wenn die Vorlesungen 2 oder 3 Monate laufen, siehe Chancen auf einen Platz in einem Wohnheim.
Praktikum, Praxissemester
Planen Sie ein ein- oder zweisemestriges Praktikum (Praxissemester) außerhalb von Karlsruhe oder Pforzheim, sollten Sie mit unseren Sachbearbeitern Kontakt aufnehmen. In der Regel ist es sinnvoll, die Mietsache zu kündigen und dann einen so genannten Wiedereinzug zu beantragen.
Private Haftpflichtversicherung
In Deutschland haftet jede Person für alle Schäden, die sie verursacht, und zwar unbegrenzt. Bitte prüfen Sie, ob Sie eine private Haftpflichtversicherung besitzen, über Ihre Eltern oder Ihren (Ehe-) Partner versichert sind. Wenn nicht, sollten Sie sich bald um eine derartige Versicherung kümmern. Empfehlenswert ist der Einschluss von so genannten Mietsachschäden. Im Jahr kostet eine Private Haftpflichtversicherung etwa 50 bis 80 Euro. Es lohnt sich, Preise und Leistungen zu vergleichen.
Private Wohnheime
In Karlsruhe und in Pforzheim gibt es auch private Wohnheime, die überwiegend von Vereinen oder kirchlichen Einrichtungen betrieben werden. Auf unserer Homepage finden Sie die meisten dieser Wohnheime unter der Rubrik "Wohnen " unter dem Stichwort "Wohnheime anderer Träger".
Private Zimmer und Wohnungen
Wollen Sie lieber privat wohnen oder haben Sie (noch) keinen Platz in einem Wohnheim bekommen? Auf unserer Homepage finden Sie unter der Rubrik "Wohnen" Zimmer und Wohnungen privater Vermieter unter dem Stichwort "Zimmervermittlung". Da relativ viele Wohnungen angeboten werden, sollten Sie sich überlegen, ob Sie nicht mit anderen Studierenden eine Wohngemeinschaft bilden möchten. Siehe Zimmervermittlung
Programmstudierende
Siehe Austauschstudierende.
Reinigung
Das Studierendenwerk Karlsruhe lässt alle Treppenhäuser (außer Wolfartsweierer Straße 7) durch eine Firma reinigen. Die Mieter putzen ihre Zimmer/Appartements/Wohnungen stets selbst, in Wohngruppen auch die gemeinschaftlichen Räume.
Reinigungsmaterial
Das Studierendenwerk Karlsruhe stellt allen Wohngruppen zum ersten Bezug Besen, Handfeger, Kehrblech und Schrubber. Danach sorgen die Mieter selbst für Ersatz; das gilt auch für die nötigen Putzmittel.
Rollläden
Die meisten Wohnräume in unseren Wohnanlagen haben Rollläden. In den Dachgeschossen zum Beispiel ist der Einbau von Rollläden häufig nicht möglich. Siehe auch Vorhangschienen.
Rundfunkgebühren
Siehe Fernseh- und Rundfunkgebühren.
Sachbearbeiter
Für jedes Wohnheim ist ein Sachbearbeiter zuständig, die alle dort wohnenden Studierenden betreut - vom ersten Kontakt bis zur Abrechnung des Mieterkontos. Fragen zum Mietvertrag besprechen Sie mit diesen erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Bei Abwesenheit gibt es natürlich eine Vertretung. Siehe Arbeitszeiten der Wohnheimverwaltung und Besuchszeiten der Wohnheimverwaltung.
Satellitenfernsehen
Fast alle Wohnanlagen haben Satellitenanlagen (Ausnahmen siehe Kabelfernsehen), deren Kosten in der Miete enthalten sind (nicht jedoch die Rundfunk- und Fernsehgebühren, siehe Fernseh- und Rundfunkgebühren). Die Auswahl der Fernsehprogramme soll möglichst den Interessen vieler Mieter entsprechen, jedoch ist es technisch bzw. aus Kapazitätsgründen nicht möglich, für einen Mieter ein bestimmtes Programm einzuspeisen. Das Anbringen oder Aufstellen eigener Satellitenschüsseln im Wohnheim ist nicht möglich.
Schadensmeldung
Schäden und Mängel im Wohnheim, in Garagen oder im zugehörigen Außenbereich müssen so schnell wie möglich dem Hausmeister gemeldet werden, damit sie repariert werden können und der Schaden nicht noch größer wird - lieber einmal mehr als zu spät oder gar nicht melden! In allen Wohnanlagen hängen die Vordrucke "Schadensmeldung/Auftrag" aus, die Sie in den Hausmeister-Briefkasten einwerfen oder dem Hausmeister direkt übergeben können. Schäden an Wasser, Strom oder Gas führenden Leitungen melden Sie bitte direkt dem Hausmeister über seine im Wohnheim aushängende Hausmeister-Handy-Nummer. Falls Sie den Hausmeister oder seinen Vertreter nicht erreichen, rufen Sie die Wohnheimverwaltung an.
Schlüssel
Beim Einzugstermin erhalten Sie den/die notwendigen Schlüssel. Damit können Sie in der Regel die Haustür, die Tür Ihrer Wohngruppe und die Tür Ihres Zimmers sowie den Briefkasten schließen, weiterhin den Waschmaschinenraum, den Fahrradschuppen oder -keller. Der Verlust von Schlüsseln kann sehr teuer werden - neue Schließzylinder kosten 250 Euro bis ca. 400 Euro. Siehe Private Haftpflichtversicherung.
Sicherheitsleistung
Siehe Kaution.
Sonderleistungen
Die üblichen Dienstleistungen des Studierendenwerks Karlsruhe sind durch die Miete abgegolten. Die Behebung von Schäden, die Sie verursacht haben, werden wir Ihnen natürlich in Rechnung stellen und in der Regel von Ihrem Konto abbuchen. Das gilt auch, wenn Sie einen Mitarbeiter des Studierendenwerks Karlsruhe für eine außergewöhnliche Leistung brauchen, zum Beispiel um Ihre Zimmertür zu öffnen, wenn Sie sich ausgesperrt haben. Die Liste "Gebühren und Entgelte für Sonderleistungen des Studierendenwerks Karlsruhe" kann man in der Wohnheimverwaltung einsehen.
Sperrmüll
Siehe Müll.
Sprechanlage
In fast allen Wohnanlagen gibt es in der Wohnung oder der Wohngruppe eine Sprechanlage, die eine Sprechverbindung zur Haustür und auch das Öffnen der Haustür ermöglicht.
Sprechstunde der Wohnheimverwaltung
Siehe Besuchszeiten der Wohnheimverwaltung.
Sprechstunde der Hausmeister
Siehe Hausmeister.
Stellplätze
Bei den meisten Wohnheimen können Sie Auto-Stellplätze mieten. Diese gibt es in Tiefgaragen, Garagen, in Carports oder als offene Parkplätze. Bei Interesse fragen Sie Ihren Sachbearbeiter, der mit Ihnen einen Mietvertrag abschließen kann. Sind alle Stellplätze vermietet, können Sie sich auf eine Warteliste setzen lassen. Die monatliche Miete für einen Stellplatz ist übrigens meistens niedriger als ein Strafmandat wegen falschen Parkens. Die Übergabe ist ähnlich wie bei Wohnräumen. Bei den Wohnheimen Adenauerring 7, Adlerstraße 41, Englerstraße 14 und Zähringerstraße 4 gibt es keine oder wenige Parkplätze vor dem Wohnheim, da sie im Bereich des KIT Campus Süd oder im Innenstadtbereich von Karlsruhe liegen.
Siehe auch Fahrrad bzw. Fahrradgaragen.
Straßenbahn
Siehe Öffentliche Verkehrsmittel.
Studentenausweis bzw. Fri-Card
Ihr Studentenausweis enthält einen sog. Geldbörsenchip, mit dem Sie u. a. Ihr Essen in den Mensen und Cafeterien bargeldlos bezahlen können. Das Studierendenwerk setzt das gleiche System in den meisten Wohnheimen zum Bezahlen von Wasch- und Trockengängen ein. Sollten Sie hier z. B. ein Praktikum machen, können Sie an den Kassen der Cafeterien gegen Vorlage des Studentenausweises eine Karte besorgen. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.
Studentenhaus
Im Studentenhaus Karlsruhe, Adenauerring 7, finden Sie unter anderem die Verwaltung des Studierendenwerks Karlsruhe und damit auch die Wohnheimverwaltung, eine Mensa, eine Cafeteria, 37 Wohnheimzimmer, das Studentische Kulturzentrum und den Festsaal sowie die Schaukästen unserer Zimmervermittlung.
Studierendenwerk Karlsruhe
Im Jahr 1923 wurde der Studentendienst e.V. als Sozialeinrichtung für Studierende in Karlsruhe gegründet. Das Studierendenwerk Karlsruhe ist seit 1975 als gemeinnützige Einrichtung des Landes Baden-Württemberg Rechtsnachfolger und für die soziale Betreuung und Förderung der Studierenden in Karlsruhe und Pforzheim zuständig, arbeitet selbstständig, kaufmännisch, wirtschaftlich, also wie ein Kaufmann, aber nicht gewinnorientiert. Näheres zu den Einrichtungen und Arbeitsbereichen finden Sie auf unserer Homepage. Die Abteilung Wohnen, eine von sechs Abteilungen, begleitet den gesamten Lebensrhythmus seiner Wohnanlagen wie Grundstückssuche und -erwerb, Finanzierung, Mietkalkulation, Planung, Neubau, Sanierung und Mietvertragsabschluss, Möblierung, Vermietung, Instandhaltung, ggf. auch Räumung, Rückgabe und Abbruch. Für Studierende besonders wichtig ist hierbei die Wohnheimverwaltung.
Studentenwohnheim
Siehe Wohnheim.
Studentische Selbstverwaltung (SV)
Das Studierendenwerk Karlsruhe hat seit Jahrzehnten Studentische Selbstverwaltungen (SV) in seinen Wohnheimen. Die Vollversammlung (Mieterversammlung) wählt aus den Mietern Wohnheimsprecher, Mitglieder der Wirtschaftskommission und Tutoren. Diese Mieter engagieren sich ehrenamtlich für das Wohnheim und seine Mieter und sind für die Freizeitgestaltung wie Veranstaltungen und für Informationen zuständig.
Studi-Karte Karlsruhe
Der Studierendenwerksbeitrag der Karlsruher Studierenden enthält einen Betrag für den Karlsruher Verkehrsverbund. In Karlsruhe immatrikulierte Studierende dürfen mit ihrem gültigen Studierendenausweis von 18 Uhr bis 5 Uhr kostenlos mit allen Straßenbahnen und allen Bussen und teilweise sogar auch mit Zügen fahren. Wenn Sie zusätzlich eine Studi-Karte - unter anderem im Info-Center des Studierendenwerks Karlsruhe im Foyer der Mensa Adenauerring - kaufen, können Sie ein Semester lang das gesamte KVV-Netz Tag und Nacht beliebig oft kostenlos befahren (Preis und Bedingungen beim KVV).
Studi-Ticket Pforzheim
Im Studierendenwerksbeitrag der Studierenden an der Hochschule Pforzheim ist ein Betrag für den Verkehrsverbund Pforzheim-Enz (VPE) enthalten. Die Pforzheimer Studierenden fahren im VPE mit ihrem gültigen Studierendenausweis in Verbindung mit dem Personalausweis, und zwar ohne Zeitbegrenzung.
Telefax
Siehe Fax der Wohnheimverwaltung.
Telefonanschluss
Alle Zimmer/Appartements/Wohnungen verfügen über eine Telefonsteckdose. Den Anschluss melden Sie bei der Telekom selbst an. Einige Wohngruppen haben einen gemeinsamen Anschluss, den die Wohngruppe selbst betreibt und abrechnet; erkundigen Sie sich ggf. bei Ihren Nachbarn und denken Sie daran, dass es bei solchen Telefonanschlüssen Probleme mit der Vertraulichkeit, dem Datenschutz und den Finanzen geben kann. In den Wohnanlagen Nancystraße 20 und Willy-Andreas-Allee 11, 15, 17 in Karlsruhe gibt es Telefonanlagen. Hier melden Sie sich beim Hausmeister an und telefonieren dann ohne Grundgebühr ("Pre-Paid"-Nummern und Telefonieren über "PreSelection" sind hier nicht möglich). Sie zahlen bei Ihrem Hausmeister einen Betrag in bar ein, und dann können Sie so lange telefonieren, bis dieses Guthaben verbraucht ist. Für Ihr Zimmer bringen Sie den Telefonapparat mit (Ausnahme: In der Nancystraße 20 erhalten Sie einen Apparat kostenlos geliehen).
Telefonnummer der Wohnheimverwaltung
Jeder Sachbearbeiter hat eine eigene Durchwahl. Wenn Sie diese nicht wissen oder eine allgemeine Frage haben, wählen Sie die Nummer +49 721 6909-200. So erreichen Sie die nächste freie Telefonnummer in der Wohnheimverwaltung und außerhalb der Arbeitszeiten unseren Anrufbeantworter.
Tiefgaragen, Garagen
Wo Sie Ihr Auto in einer Tiefgarage oder einer Garage abstellen können, steht auf unserer Homepage bei den einzelnen Wohnheimen. Gasbetriebene Autos dürfen derzeit nicht in unseren Tiefgaragen abgestellt werden. Haben Sie ein Auto, das höher als 1,90 m ist, kann es bei der Einfahrt Probleme geben. In einige Garagen in der St.-Georgen-Straße 15 - 17 in Pforzheim passen nur Autos, die nicht länger als 4,30 m sind.
Tram
Siehe Öffentliche Verkehrsmittel.
Toleranz
Wo viele junge Menschen aus der ganzen Welt auf engem Raum zusammen leben, ist Toleranz erforderlich. Das gilt besonders für Lebensweisen, Religion, Kleidung, Musik/Lärm, Kochen/Speisen, die sehr unterschiedlich sein können. Toleranz heißt aber nicht, dass man alles tun kann, was man will - Rücksicht auf die Nachbarn im Wohnheim wie auch in den angrenzenden Häusern ist Tag und Nacht notwendig. Denn: "Freiheit endet da, wo sie die Freiheit anderer einschränkt."
Tutoren
Sie kümmern sich um die studentischen Einrichtungen im Wohnheim wie Gemeinschaftsraum, Musikzimmer, Werkstatt, aber auch ums Internet und die Betreuung ausländischer Mitbewohner. Siehe Studentische Selbstverwaltung (SV).
Übergabe
Statt Übergabe (einer Mietsache) spricht man meistens von Einzug oder Auszug.
Überlassung an Dritte
Wenn Sie Ihre Mietsache Dritten (= anderen Personen) überlassen, verstoßen Sie gegen den Mietvertrag, was zur Kündigung des Mietvertrags durch das Studierendenwerk Karlsruhe führen kann.
Umzug
Umzüge in eine andere Mietsache des Studierendenwerks Karlsruhe sind nur in außergewöhnlichen, begründeten Fällen möglich. Für den zusätzlichen Aufwand wird eine Gebühr fällig.
Unmöbliertes Appartement
Hier bringen Sie Ihre Möbel selbst mit. Vorhanden sind eine Deckenleuchte und eine Kleinküche, meistens auch Vorhangschienen. Siehe Appartement und Ausstattung unmöblierter Appartements und Zimmer.
Unmöblierte Wohnung
Wie unmöbliertes Appartement. In der Küche ist aber nur eine Spüle vorhanden. Vgl. Wohnung bzw. Ausstattung unmöblierter Wohnungen.

unmöblierte Zimmer
Wie unmöbliertes Appartement; in Ihrem Zimmer befindet sich aber keine Kleinküche, sondern Sie nutzen eine Küche mit Ihren Nachbarn. Weiteres siehe Ausstattung unmöblierter Appartements und Zimmer.
VPE
Der Verkehrsverbund Pforzheim-Enzkreis (VPE) reicht auf einer Fläche von ca. 940 km² von Flehingen im Norden bis Bad Wildbad im Süden und von Singen im Westen bis Vaihingen/Enz im Osten und bietet den dort lebenden rund 400.000 Menschen mit etwa 40 Bahnhöfen und 1.400 Haltestellen ein dichtes Netz von Bahn-, S-Bahn- und Buslinien. Siehe Öffentliche Verkehrsmittel und Studi-Ticket Pforzheim.
Verbraucherstreitbeilegungsgesetz
Das Studierendenwerk Karlsruhe ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG) weder bereit noch verpflichtet. Das Verbraucherstreitbeilegungsgesetz fordert jedoch, dass wir Sie auf eine für Sie zuständige Verbraucherschlichtungsstelle hinweisen: Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle des Zentrums für Schlichtung e. V., Straßburger Str. 8, 77694 Kehl.
Vertragsbeginn/-ende
Die Mietverträge beginnen in der Regel zum 1. eines Monats und enden mit dem letzten Tag eines Monats. Beachten Sie, dass die Übergabe (Ein- bzw. Auszug) nur an Arbeitstagen (Montag-Freitag) während der Arbeitszeit Ihres Hausmeisters stattfinden kann. Vereinbaren Sie möglichst frühzeitig einen Termin mit Ihrem Hausmeister. Weniger Stress gibt es, wenn Sie nicht direkt über den Monatswechsel ein- bzw. ausziehen.
Vertretung
Auch unsere Sachbearbeiter oder Hausmeister haben manchmal Urlaub oder werden mal krank. Dann gibt es immer eine Vertretung. Siehe auch Hausmeister ist nicht erreichbar.
Vollmacht
Können Sie den Mietvertrag nicht selbst abschließen, weil Sie sich beispielsweise im Ausland befinden oder können Sie bei der Übergabe (Ein- oder Auszug) nicht selbst anwesend sein, dann besteht die Möglichkeit, dass Sie einer Person Ihres Vertrauens eine Vollmacht ausstellen. Die schriftliche Vollmacht, die Sie im Original unterschrieben haben, geben Sie mit einer Kopie Ihres Ausweises/Passes der bevollmächtigten Person, direkt der Wohnheimverwaltung oder dem Hausmeister. Beachten Sie dabei, dass die bevollmächtigte Person dann für den entsprechenden Anlass vollständig für Sie handelt.
Vorhänge
Vorhänge bringen Sie bei Bedarf selbst mit. In einigen Wohnheimen erhalten Sie beim Hausmeister die Ringe für die Vorhangschienen.
Vorhangschienen
Vorhangschienen gibt es in fast allen Wohnräumen, oft aber nicht in den Dachgeschossen, wenn die Räume Gauben, Erker oder Dachflächenfenster haben.
Warteliste
Können wir Ihnen kein Mietvertragsangebot machen, kommt Ihr Antrag auf die so genannte Warteliste, d. h. Sie müssen leider noch etwas warten, bis Sie bei uns das Gewünschte mieten können. Wie lange Ihr Antrag auf der Warteliste bleibt, richtet sich vor allem nach der Zahl der frei werdenden Mietsachen und der Zahl der Suchenden. Siehe Gültigkeit eines Aufnahmeantrags und Wartezeit.
Wartezeit
Die Wartezeit hängt wesentlich von Angebot und Nachfrage ab. Siehe Warteliste. In Karlsruhe kann die Wartezeit 1 bis 3 Semester und in Pforzheim ca. 1 Semester betragen. Eine sehr frühe Einreichung Ihres Antrags verkürzt eine mögliche Wartezeit nicht. Siehe Bewerbungsfrist, Bewerbungsschluss.
Waschmaschinen, Wäschetrockner
In allen Wohnheimen gibt es Waschmaschinen, in den meisten auch Wäschetrockner. Das Waschmittel und ggf. Waschzusätze bringen Sie selbst mit. Die meisten dieser Automaten können Sie mit Ihrer Fri-Card (Studentenausweis) aktivieren. Einige Automaten betreiben wir mit Wertmarken, die Sie beim Hausmeister oder einem Tutor erhalten. Im Wohnheim Waldhornstraße 36 erhalten Sie eine Waschkarte beim Hausmeister, die Sie an einem Automaten aufwerten können. Die Einnahmen aus den Waschmaschinen und den Wäschetrocknern werden bei der Mietkalkulation ( Miete, Miethöhe) gutgeschrieben, d. h. sie reduzieren die Miete. Eigene Waschmaschinen und Trockner sind nur im Wohnheim Wolfartsweierer Straße 7 möglich (wir empfehlen dafür dringend eine Private Haftpflichtversicherung).
Werbung
Unsere Mieter können selbst entscheiden, ob sie Werbung, Werbezeitungen und kostenlose Zeitungen haben möchten. Das lässt sich am Briefkasten direkt signalisieren. Weniger Werbung hat allerdings den Vorteil, dass auch weniger Müll und damit weniger Kosten anfallen.
Wiedereinzug
Wenn Studierende 1 oder 2 Semester ein Praktikum absolvieren oder im Ausland studieren (siehe Auslandssemester), ist es normalerweise sinnvoll, den Mietvertrag mit dem Vermerk "Auslandssemester" oder "Praktikum" zu kündigen und möglichst 3 Monate vor dem gewünschten Wiedereinzugstermin einen Aufnahmeantrag mit dem Vermerk "Wiedereinzug" zu stellen. Solche Bewerbungen werden bevorzugt berücksichtigt. Wenn ein Mieter in einer unserer Wohnanlagen gewohnt hat, kündigt und irgendwann wieder einziehen möchte, ist das für uns kein Wiedereinzug.
Wohnanlage
Siehe Wohnheim
Wohnberechtigung
Wohnberechtigt in den vom Studierendenwerk Karlsruhe bewirtschafteten Studentenwohnheimen sind ordentliche Studierende der folgenden Einrichtungen: KIT Campus Süd (TH), Forschungsuniversität - gegründet 1825, Pädagogische Hochschule Karlsruhe, Hochschule für Musik Karlsruhe, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe, Duale Hochschule BW Karlsruhe, Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft, Karlshochschule, Hochschule Pforzheim - Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht, Europäische Konföderation der Oberrheinischen Universitäten (EUCOR): Universität Basel, Université de Haute Alsace/Colmar, Albert-Ludwigs-Universität/Freiburg, Université de Haute Alsace/Mulhouse, Université Louis Pasteur/Strasbourg, Université Marc Bloch/Strasbourg, Université Robert Schuman/Strasbourg. Weiterhin wohnberechtigt sind Studierende, die an anderen staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschulen als ordentliche Studierende eingeschrieben sind und in der Region Karlsruhe/Pforzheim ein Praktikum innerhalb ihres Studiums absolvieren.
Wohngemeinschaft, Wohngruppe (WG)
Darunter kann man sich eine Wohneinheit vorstellen, die in der Regel 2 - 9 Einzelzimmer (selten mehr), für je drei bis vier Zimmer eine Dusche und ein WC, einen gemeinsamen Flur und eine Gemeinschaftsküche hat.
Wohnheim
Ein Wohnheim ist - einfach und kurz gesagt - ein Gebäude oder ein Teil davon, das für eine festgelegte Gruppe von Menschen für eine beschränkte Zeit zum Wohnen bestimmt ist (siehe Zweckbestimmung). Das Wort Studentenwohnheim ist ein juristischer Begriff. In diesem Text haben wir das lange Wort Studentenwohnheim meistens auf "Wohnheim" verkürzt und ab und zu auch Wohnanlage genannt.
Wohnheimverwaltung
Die Wohnheimverwaltung kümmert sich um alles, was mit dem Wohnen für Studierende direkt zusammenhängt: Beratung von Interessenten und Mietern, Bearbeitung der Bewerbungen, Angebote für Interessenten, Erstellen von Mietverträgen, Mietzahlungen, Kündigungen, Abrechnung des Mietkontos und für so gut wie alle anderen Fragen, die mit dem Mietverhältnis zusammenhängen. Siehe Sachbearbeiter, Arbeitszeiten der Wohnheimverwaltung, Besuchszeiten der Wohnheimverwaltung.
Wohnpartnerschaften (Wohnen für Hilfe)
Bei diesem Projekt des Studierendenwerks Karlsruhe und der Paritätischen Sozialdienste wohnen Studierende z. B. bei Senioren und helfen diesen im Haushalt, kaufen ein, reinigen die Treppe oder den Gehweg, helfen im Garten oder bringen den Müll weg. Sie erhalten ein Zimmer oder eine Wohnung zu einer reduzierten Miete oder mietfrei. Üblich sind eine Stunde Hilfe im Monat für einen Quadratmeter Wohnraum; für die Heizung, Strom, Wasser/Abwasser, Müll zahlen die Studierenden meistens eine monatliche Pauschale.
Hier finden Sie das Bewerbungsformular. Weitere Informationen erhalten Sie beim Studierendenwerk Karlsruhe, Tel. 0721 6909-192, oder über die Paritätische Sozialdienste gemeinnützige GmbH Karlsruhe, Hardtwaldzentrum, Kanalweg 40/42, 76149 Karlsruhe, Tel. 0721 91230-34, wohnen@paritaet-ka.de, www.paritaet-ka.de, facebook.com/wfh.karlsruhe.
Wohnung
Eine Wohnung besteht aus 1 - 3 Zimmern, Küche, Flur, Bad/Dusche, WC, ggf. Abstellraum. Sie wird bevorzugt an Familien bzw. Paare mit oder ohne Kinder als Ganzes vermietet. Eine Wohnung kann man nicht teilweise kündigen.
Wohnzeit, -begrenzung
Alle Mietverträge sind befristet, in der Regel auf 6 Semester (3 Jahre), in Sonderfällen aber auch auf 1 oder 2 Semester. Vertragsverlängerungen sind in Ausnahmefällen möglich, so bei Engagement in der Studentischen Selbstverwaltung, ggf. für Studierende mit Behinderung, siehe Behinderung - Studierende mit Behinderung. Parkplätze und Fahrradgaragen unterliegen nicht der Wohnzeitbegrenzung; deren Mietverträge können also über 6 Semester hinaus verlängert werden.
Wunschkündigung
Die meisten Mietverträge können mit einer im Mietvertrag festgelegten Kündigungsfrist gekündigt werden. Können Sie diese Frist nicht einhalten, sollten Sie den Vordruck zur Kündigung genau lesen oder mit Ihrer Sachbearbeiterin Kontakt aufnehmen. Manchmal ist es uns möglich, Ihren Wunschtermin zu akzeptieren. Für den zusätzlichen Aufwand wird eine Gebühr fällig.
Zimmer
Siehe Einzelzimmer.
Zimmernummer
Jedes Zimmer, jedes Appartement und jede Wohnung hat eine Nummer. Diese besteht bei größeren Wohnheimen aus einem Buchstaben und einer dreistelligen Zahl. Der Buchstabe gibt die Lage im Gebäude oder den Hauseingang an; die erste Ziffer der dreistelligen Zahl kennzeichnet das Geschoss und die zwei folgenden Ziffern die eigentliche Mietsache. In kleineren Wohnheimen fehlt oft der Buchstabe. Die Angabe der Zimmer- oder Wohnungsnummer ist wichtig für die Zusteller von Brief- und Paketsendungen, bei Notfällen und natürlich für Besucher. Im Mietvertrag steht die korrekte Post-Adresse unter § 24. Übrigens hat auch jeder Stellplatz und jede Fahrradbox eine Nummer. Siehe Objekt/Objektnummer.
Zimmervermittlung
Seit über fünfzig Jahren vermitteln wir kostenlos Zimmer und Wohnungen privater Vermieter, siehe auch Private Zimmer und Wohnungen.
Zusammenwohnen
In unseren Wohnanlagen wohnen - wie fast überall in Deutschland - weibliche und männliche, deutsche und ausländische Studierende Zimmer an Zimmer oder Appartement an Appartement, siehe Toleranz. In Karlsruhe gibt es ein Wohnheim nur für Studentinnen, siehe Private Wohnheime.
Zweckbestimmung
Die Wohnräume in den Wohnanlagen des Studierendenwerks Karlsruhe sind für Studierende vorgesehen. (Berufs-) Schüler, Berufstätige, wissenschaftliche Mitarbeiter, Doktoranden dürfen bei uns nicht wohnen. Parkplätze und Fahrradgaragen unterliegen nicht der Zweckbestimmung. Siehe Wohnberechtigung.

© K/K 27.05.2008